Samstag , 18 Februar 2017
Startseite » 2011 » Oktober

Monatliches Archiv: Oktober 2011

Die Sache mit dem Mindestlohn

Liebe Menschinnen und Menschen, es ist so richtig was los – in dieser Republik. Das darf man in dieser Zeit laut sagen, darf man. In schonungsloser Offenheit treten Vorgänge und Umstände an unser Tageslicht, da fliegt mir der Hut weg. Zunächst, und bevor ich zum Thema komme, ein Hinweis auf die Pisa-Studie. Nachdem des Öfteren und immer wieder Kritik an …

Mehr lesen »

Brennende Autos löscht man mit Kreditausfall-Versicherungen

Wenn Ihnen das ewige, unverständliche Geleier über Schuldenkrise, Finanzpolitik und Weltwirtschaft auf die Nerven geht; wenn Sie sich fragen, was das mit Ihnen zu tun haben soll; wenn Sie sich eher um Ihre steigenden Lebenshaltungs-Kosten Sorgen machen; dann kann ich sie vielleicht dadurch aufmuntern: Ich schließe eine Vollkasko-Versicherung für Ihr Auto ab, die Sie nicht mal was kostet. Gegen Unfälle, …

Mehr lesen »

Wem dienen Kriege?

Der Erste Weltkrieg hätte eigentlich der letzte Krieg sein sollen. So glaubte, so hoffte man, denn moderne Technologien bescherten zuvor nie gekannte Qualen. Doch es folgte ein Zweiter Weltkrieg, Korea, Vietnam, Irak, Afghanistan, Libyen, um nur die bekanntesten zu nennen. Und weitere könnten – werden – folgen. Wem dienen Kriege wirklich? Das Volk des unterlegenen Staates leidet. Auch die Bevölkerung …

Mehr lesen »

Ein Rechenfehler: Die Schuldenkrise gab es gar nicht (Achtung Satire!)

Brüssel – „Natürlich, meine Damen und Herren, die Zahlen sind nach wie vor gewaltig, aber: Es ist alles Guthaben. ALLES !“ verkündete ein strahlender Manuel Barroso. Die europäischen Partner seien nach dem Bekanntwerden der Bilanzfehler bei der Hypo Real Estate skeptisch geworden und hätten eigene Nachforschungen angestellt. Ergebnis: Jeder der vorher so genannten „Krisenstaaten“ besitzt Rücklagen in dreistelliger Milliardenhöhe, Italien …

Mehr lesen »

Mallorquinischer Gedankenabstrich (2)

Ich mag keine Barhocker: man sitzt auf wenigen Quadratzentimetern in gut anderthalb Metern Höhe, was zu bösen Stürzen führen kann, sagt man zum Barkeeper nicht rechtzeitig „Stopp!“ Da lob ich mir den weichen Zweisitzer, in welchem ich gerade zur Hälfte versunken bin, und mit jedem Wodka rutsche ich noch einen Zentimeter und noch einen Zentimeter tiefer in die mit mir …

Mehr lesen »

Die Erdumlaufbahn entspricht keiner Ellipse

Keine Ellipse? Aber Kreisbahn ist es doch auch keine. Was dann? Die Bahn der Erde beschreibt eine Spirale. Und noch dazu eine sehr langgezogene. Ja, natürlich, auch unsere Sonne bewegt sich ja schließlich um das Zentrum der Milchstraße. Was soll an dieser Erkenntnis aber nun so wichtig sein? Nicht viel. Für die Bewohner der Erde ist es ja auch völlig …

Mehr lesen »

Töten ohne Ende

Meldungen zufolge, sind wiederum 13 NATO-Soldaten bei einem Anschlag in Afghanistan ums Leben gekommen. Rund 2.700 angehörige der Besatzungsarmeen haben, fern der Heimat, bisher ihr Leben eingebüßt. 53 davon aus Deutschland. Die Zahl der Opfer unter der Bevölkerung müsste bei 20.000 liegen. Oder noch höher. Verlässliche Berichte darüber dürfen wir nicht erwarten. Ein Ende des Blutvergießens ist nicht in Sicht. …

Mehr lesen »

Die Krise News (46) – Pleitegeier und andere komische Vögel

Wenn der Ohrwurm von der Schönen Maid ertönt, stellt man sich, je nach Musikgeschmack und Phantasie, so ziemlich alles hüpfend hinter dem Mikro vor, was die Fauna hergibt. Seltenst jedoch den Pleitegeier. Der outete sich jetzt aber in Gestalt von Tony Marshall, das konnten selbst die erfahrensten Maskenbildner nicht verhindern: „Investiere in Schrott-Ost-Immobilien und verliere früher oder später Haus, Hof, …

Mehr lesen »

Das deutsche Einmaleins fördert Milliarden ans Tageslicht

Verehrte Damen und Herren, es geht aufwärts, mit dem Euro, mit Europa, mit unserem Stern – und mit der Laune unseres Finanzministers. Seit geraumer Zeit, sie haben es sicherlich bemerkt, da komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Unglaublich, unfassbar, sensationell, nicht nur, was sich bei uns alles abspielt, nein – genau so gilt dies auch für das Jenige, …

Mehr lesen »

Unser Geldsystem steht im Widerspruch zur Grundregel „Du sollst nicht stehlen“

Es wird immer klarer: Wir müssen schon aus ethisch-moralischen Gründen dringend unser Geldsystem auf andere Füße stellen. Aber nicht nur dieses. Es geht auch um die gerechte Verteilung der Ressourcen unserer Erde. Wie komme ich zu dieser Überzeugung? Auf der ganzen Welt haben sich Grundregeln des Lebens durchgesetzt, die für einen vertrauensvollen Umgang miteinander und damit für ein angstfreies Leben …

Mehr lesen »

Respekt vor Politikern? Doch, das geht!

Als mir beim Klicken durch die Medienwelt die Überschrift „Der fehlende Respekt der Deutschen für Merkels Taten“ eines Axel Springer nahen Blattes ins Auge sprang, fasste ich mir sofort an die eigene Nase. Sollte ich im Kritikrausch der letzten Wochen meine eigene Maxime vergessen haben, der ich schon öfter Ausdruck verlieh und die da lautet: Unterstütze jeden Politiker, der die …

Mehr lesen »

Die Spenden-Mafia oder was sie über die Wohl-Täter wissen sollten

Vermutlich jeder, der diese Zeilen hier liest, hat es schon einmal getan. Die einen machen es regelmäßig, andere eher sporadisch. Man kann es mit dem Handy machen oder an der Haustür, sogar in der Fußgängerzone bieten sich Gelegenheiten. Und wer sich nicht mit Kleinigkeiten abgeben will, der nutzt sein Bankkonto. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass hier nicht von Sex …

Mehr lesen »

„Gewinn liegt im Verzicht“: Ackermanns Autobiographie-Leaks (Achtung Satire!)

Zürich – „Darauf verzichten, was man nicht hat, um zu bekommen, was einem nicht zusteht.“ Mit diesen Worten leitet der international bekannte Banker das Schlusskapitel „Mein letzter großer Coup“ seiner 2012 erscheinenden Biographie ein. Veröffentlicht werden sollte das Buch erst nach seinem Ausscheiden aus dem Vorstand der Deutsche Bank. Durch ein Versehen des Schweizer Fachverlages „Gier & Schlund“ bei der …

Mehr lesen »

Das Zeitalter der Widersprüche

Bewegt sich die Welt einheitlich und harmonisch auf eine Zukunft des Fortschritts mit für alle verbesserter Lebensqualität zu? Der subjektive Eindruck lässt eher das Gegenteil vermuten. Die Kaufkraft durchschnittlicher Einkommen sinkt regelmäßig ab, während die Vermögen Einzelner unvorstellbare Ausmaße annehmen. Schuldenberge sollen reduziert werden – mit Geld, das nur geliehen werden kann. Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, während wirtschaftlich notwendige Einsparungen …

Mehr lesen »

Bis zur letzten Patrone – Blankoscheck für die Eurokrieger

Der Deutsche Bundestag hat für die „Maximierung“ des Euro-Rettungsfonds EFSF gestimmt und damit den Weg freigemacht, für einen „effektiven Einsatz“ der Mittel dieses Fonds. So lautet das offizielle „Regierungssprech“ und mit diesen wolkigen Umschreibungen haben sich auch die Abgeordneten abspeisen lassen. In immer kürzeren Abständen erteilt der Bundestag der Bundesregierung immer größere Vollmachten zur Lösung der Krise. Jetzt hat das …

Mehr lesen »

Die Sache mit der „Feuerkraft“ oder: Wer rettet eigentlich uns?

Ich hoffe sehr, die Überschrift irritiert nicht. Seien sie versichert, ich bin kein Militarist. Gerade eben habe ich diesen Ausdruck gelesen. Es ging darin um den Eurorettungsschirm, den Eurorettungshebel und um den Bankenrettungsschirm, den Bankenrettungshebel und um unsere ungemein effektive und dynamische Eurorettungsschirm-Bankenhebel-Rettungsregierung. Heike Göbel hat in der FAZ einen klugen Kommentar veröffentlicht. Sie schlägt vor, Angela Merkel ohne Hebel …

Mehr lesen »

Silberlöffel putzen war einmal – Frauen in Männerdomänen

Solange man Bücher über Frauen schreiben muss, die es in der Männergesellschaft beruflich geschafft haben, solange kann von Gleichstellung wohl nicht die Rede sein. Ein weiteres Buch, das Frauenkarrieren präsentiert, wurde von der österreichischen Journalistin und Publizistin Elisabeth Welzig veröffentlicht. Der Titel ist selbstredend: „Durch die gläserne Decke“. Es beschreibt drei Generationen von Frauen, die sich in Männerdomänen einen Namen …

Mehr lesen »

Konzerndschungel: Wo sind die Namen der Besitzer?

Dank kürzlich veröffentlichter Teilergebnisse einer Schweizer Studie wurde bekannt, dass 40 % der Weltwirtschaft von nicht mehr als 147 Unternehmen kontrolliert werden. Namen wie Barclays, Vanguard, State Street oder FMR tauchen als Großaktionäre anderer internationaler Konzerne auf. Und wem gehören die genannten Institute? Es finden sich Einträge bei Wikipedia oder in anderen Enzyklopädien, es finden sich konzerneigene Webseiten mit Hinwesen …

Mehr lesen »

Gaddafis letzte Ruhestätte weist den Weg in die Demokratie

Oberst Muammar Gaddafi wurde in den Morgenstunden des 25. Oktober in der Nähe der Stadt Misrata beigesetzt. Der genaue Ort seiner letzten Ruhestätte wird geheim halten. Warum? Um Vandalismus zu vermeiden, schreibt der Spiegel. Aber auch, um zu verhindern, dass sein Grab zur Pilgerstätte werden könnte. Noch im Juni waren es mehr als eine Million Menschen, die sich in Tripolis …

Mehr lesen »

Der Bundestag und die Erhöhung der EFSF-Fehlschlagskraft

Ein Postquamfutur-Bericht: Bei der morgen erneut durchgeführten EFSF-Abstimmung wird der Bundestag mit knapper Mehrheit zum übereinstimmenden Ergebnis gekommen, dass die eigene Zustimmung eminent wichtig war sein wird. Das „wozu“ könne dabei zunächst offen bleiben. Dienstwoch, 25./26.10.2011 – Berlin: Vor vier Wochen sah es nach einer eindeutigen Regelung aus: Deutschland wird sich mit 211 Milliarden an der Unterstützung der krisengebeutelten Euro-Staaten …

Mehr lesen »

„Gaddafis Vermögen“: 200 Milliarden Dollar

Schon kurz nach Ausbruch des, durch NATO-Kräfte mittlerweile entschiedenen, Bürgerkriegs in Libyen, entdeckten die US-Behörden libysche Guthaben in Höhe von 37 Milliarden Dollar auf amerikanischen Konten. Nach dem Einfrieren weiterer Guthaben in einigen europäischen Ländern, wird das Vermögen, das Gaddafi im Laufe seiner 42-jährigen Herrschaft angehäuft haben soll, mittlerweile auf insgesamt 200 Milliarden Dollar (143 Milliarden Euro) geschätzt. Allerdings handelt …

Mehr lesen »

Occupy und Globalchange – Die Natur liefert das Vorbild

Wir sind an einen spannenden Punkt gelangt. Es zeigt sich ganz offensichtlich, dass die bisherigen Ordnungsstrukturen nicht in der Lage sind, die Probleme der Welt in den Griff zu bekommen, ja dass diese sogar grundsätzlich infrage gestellt werden müssen. Jahrelanges prosperierendes Wachstum bestätigte scheinbar richtige Prognosen, der technologische Fortschritt bestätigte den Menschen in dem Glauben, er könne die Welt nach …

Mehr lesen »

Wer sind die Top-1-%?

Der Slogan der Wall-Street-Besetzer lautet, dass 1 % der Bevölkerung die restlichen 99 % dominiert. Oder beherrscht. Und so wurde bei CNN-News am Sonntag die Frage gestellt: „Wer zum Teufel sind diese 1 %?“. Die Nachrichten-Sprecherin Nicole Lapin wusste die Antwort. Zwar war diese völlig korrekt, doch schoss sie damit am Ziel weit vorbei. Als demagogisches Paradebeispiel griff sie nach …

Mehr lesen »

Quo vadis Buch? fragt E:PUBLISH – der Kongress für neues Publizieren

Schon immer war die Mediengeschichte auch eine des Kulturschocks. So wurde befürchtet, dass das Telefon einen Verfall der Briefkultur einleite, die Schallplatte dem guten Theater schade, das Fernsehen zur Droge im Wohn­zimmer werde. Aktuell scheint das Kulturgut Buch bedroht. Unter dem Schlag­wort „Biblionecrophilia“, das auf den US-Autor Ben Ehrenreich zurückgeht, grassieren Verlautbarungen, die dem Buch einen nahenden Tod prophezeien. Ist …

Mehr lesen »

Die Krise News (45) – (Einzel-)Schicksale

Eine der wenigen freudigen Nachrichten hatten wir am 19. Oktober Carla Bruni zu verdanken: Sie hat entbunden! Bösen Gerüchten zufolge ihren Gatten seit Längeren von seinen ehelichen Pflichten, ganz sicher jedoch eine Tochter, der sie den angenehm unspektakulären Namen Giulia gab. Für die Mama eine Reminiszenz an ihre italienische Abstammung, für die Tochter vielleicht eine der wenigen dornenfreien Gaben für …

Mehr lesen »