Samstag , 18 Februar 2017
Startseite » 2010 » Dezember

Monatliches Archiv: Dezember 2010

Eine irre Komposition zum Jahreswechsel: Das Schlagzeug

Es gibt sie noch, die Vorsätze für das neue Jahr. Mein Vorsatz ist klar und deutlich, prägnant und einprägsam. Können sie sich schon vorstellen, wie das ausgehen könnte? Nein, das können sie nicht. Deswegen habe ich es für sie aufgeschrieben:Wen die Muse einmal küsst, den lässt sie bekanntlich so leicht nicht mehr los. Unbestritten bin ich ein ausgesprochen schaffensstarker und …

Mehr lesen »

Das schwerwiegendste Ereignis des Jahres 2010

Während der letzten Tage des Monats Dezember findet sich in den meisten Zeitungen der sogenannte Jahresrückblick. Immerhin, nachdem Nachrichten regelmäßig an uns vorbei ziehen, und somit auch rasch wieder in Vergessenheit geraten, lohnt es sich, diese noch einmal in Erinnerung zu rufen. Üblicherweise erfolgt die Nennung der wichtigsten Ereignisse in chronologischer Ordnung. Sucht man jedoch die wirklich bedeutenden Geschehnisse heraus, …

Mehr lesen »

Warum ich 2010 ungenutzt zurück gebe

Im Grunde ist es nie von Nöten am Ende eines Jahres eine subjektiv gefärbte Reminiszenz über diesen vergangenen Zeitabschnitt zu schreiben, denn es interessiert ja doch wiederum keine Sau, was im verblichenen Jahr mit einem und warum passierte, weil, es ist ja halt doch stets und immer und immer wieder derselbe Stiefel: man ist älter geworden, um einiges fetter, und …

Mehr lesen »

Ist Bill Gates ein Rassist?

Bill Gates ist, zumindest den Angaben von Forbes entsprechend, einer der reichsten Männer der Welt. Durch das Umlenken vieler Milliarden in sogenannte Wohltätigkeits- Fonds, genießt er den Ruf eines Philanthropen. Das „Gates-Millennium-Scholars-Program” bietet nun 1.000 Studenten ein Stipendium an. Allerdings, zu den geforderten Kriterien zählt, neben entsprechendem Erfolg in der bisherigen Ausbildung, auch die Rassenzugehörigkeit des Antragstellers. Wie lässt sich …

Mehr lesen »

Zurück ins Gedächtnis – Das Wounded-Knee-Massaker 29.12.1890

Auch heute noch werden die Ureinwohner Amerikas bei uns gemeinhin als „Indianer“ bezeichnet. Unser Wissen erstreckt sich zumeist auf einige, mehr oder weniger, gute Filme oder das was ein gewisser Karl May hinterlassen hat, der sich zwar hervorragend in der mittelalterlichen Geschichte Brandenburgs auskannte, von den „Indianern“ aber soviel Ahnung hatte, wie eine Kuh vom Tauchen. Und so ist auch …

Mehr lesen »

Profil muss sein. Profiling nicht. Schon gar nicht auf Flughäfen

Der künftige Chef des deutschen Flughafenverbandes, Christoph Blume, schlägt vor, ein „Profiling“ nach israelischem Vorbild auf deutschen Flughäfen einzuführen. Reisende sollen nach Alter, Ethnie und Geschlecht unterschiedlich kontrolliert werden. Lese ich in der Zeitung. Und frage meine alte Tante Hildegard um Rat. Die sitzt in ihrem Lehnstuhl, hat ihre Brille auf der Nase und eine frische Tasse Kaffee auf dem …

Mehr lesen »

Wikileaks: Monsantos Kampf um europäische Märkte

Im Zusammenhang mit gentechnisch verändertem Saatgut taucht immer wieder der gleiche Name auf: Monsanto. Erst kürzlich berichtete The Intelligence über eine, dank Wikileaks zur Veröffentlichung gelangte, Nachricht aus der US-Botschaft in Paris, die auf politischen Druck zur Unterstützung Monsantos schließen lässt. Ein ähnliches „Cable“ aus Madrid erlaubt noch besseren Einblick in die Strategie. Ein weiteres Detail verweist auf eine Absprache …

Mehr lesen »

Was wäre Europa ohne Golfstrom?

Wie uns der italienische Physiker Dr. Gianluigi Zangari kürzlich wissen ließ, melden Organisationen wie NOAA (die Wetter- und Ozeanographiebehörde der USA) eine „beträchtliche Abnahme“ des Golfstroms. Auch wenn die Frage, ob der diesjährige Kälteeinbruch damit in Zusammenhang stehen könnte, noch nicht beantwortet werden kann, so möchten wir trotzdem daran erinnern, wie weit nördlich Europa auf der Weltkarte liegt. Montreal liegt …

Mehr lesen »

Warum verteidigen die Medien einen Milliardenbetrüger?

Vor einem russischen Gericht wurde Michail Chodorkowsky schon vor sieben Jahren rechtskräftig wegen Steuerhinterziehung und planmäßigen Betrugs zu neun Jahren Haft verurteilt. Im jüngsten Prozess ist das endgültige Urteil noch nicht gesprochen, doch die Mehrzahl der westlichen Medien kritisieren die russische Gerichtsbarkeit, scheinen sich auf die Seite eines Milliardenbetrügers, eines Verbrechers zu stellen. Die, Chodorkowsky nachweisbaren, Gesetzesübertretungen wirken gegenüber den …

Mehr lesen »

Wikileaks: US-Strafsanktionen gegen EU-Länder?

In den von Wikileaks veröffentlichten Dokumenten finden sich immer wieder Meldungen, die mehr als nur zum Staunen anregen. Der US-Botschafter in Frankreich, Craig Stapleton, schlug allen Ernstes Vergeltungsmaßnahmen vor, falls sich europäische Länder weiterhin weigern sollten, gentechnisch veränderte Samen anzubauen. Wie weit sollen die internationalen wirtschaftlichen Verkettungen, durch komplizierte Verträge geregelt, denn noch gehen, wenn einzelne Länder nicht mehr entscheiden …

Mehr lesen »

Angriff gegen die Pressefreiheit

Die Medien der Welt zeigen sich empört – und das völlig zurecht. Ein demokratischer europäischer Staat, Mitglied der EU, führt die Zensur der Presse wieder ein. Die Entscheidung der ungarischen Regierung lässt Erinnerungen an die kommunistische Diktatur erwachen. Wurde in Budapest das Gulasch zu scharf gewürzt oder zu viel Barack Pálinka getrunken? Bei der Pressefreiheit handelt es sich um eine …

Mehr lesen »

Jahresrückblick – Warum das Jetzt schon Vergangenheit ist

Silvester 2010 steht bereits vor der Tür. Ein Tag, ein Datum, das für die meisten Menschen Anlass bietet das vergangene Jahr Revue passieren und zeitgleich Vorsätze fassen zu lassen, die wiederum nur selten umgesetzt werden. 2010 war wieder einmal gespickt mit Ereignissen, die einen selbst zwischen Wut, Trauer, Resignation, Freude und Wagemut umgeben haben. Alles Vergangenheit, selbst das was Sie …

Mehr lesen »

Das Finanzamt und ich – Steuererklärung durchgeboxt

Freude über Freude – an und in diesen Tagen. Dies gönne ich ihnen und mir von Herzen. Die Geschenke haben gepasst oder werden umgetauscht, die lieben Angehörigen haben sich auch wieder verzogen. Alles ist gut, real gut. Tja, wenn da nicht der Gedanke wäre, das Finanzamt ist demnächst wieder zu beglücken. Diese Zeit der beginnenden Schmerzen habe ich in nachfolgender …

Mehr lesen »

Die Schwiegermutter aller Fragen

Die einzig wahre und größte Herausforderung der Menschheit besteht meiner leider zu oft unterschätzten Meinung nach nicht darin, die drohende globale Erderwärmung zu verhindern, den AIDS-Virus auszulöschen, oder gar den Hunger in der Welt zu stillen, sondern alleinig in der Beantwortung der Mutter aller berechtigten Fragen: wohin mit meinem Christbaum nach den Weihnachtsfeiertagen? Ja, Tausende und Abertausende der abendländischen Tradition …

Mehr lesen »

Es werde Licht! – Aber mit welchem Leuchtmittel?

Glühbirne oder Energiesparlampe: Ein Streit, der eigentlich schon längst geführt und beendet zu sein schien, kocht in des Wortes tiefstem Sinn kurz vor Weihnachten und der damit bedingten politischen und wirtschaftlichen Weihnachts- und Jahreswechselpause wieder auf: Die beiden EU-Parlamentarier Herbert Reul (CDU, EVP) und Silvana Koch-Mehrin (FDP) wollen das EU-Verbot für Glühbirnen kippen. Sie stützen sich auf eine Untersuchung des …

Mehr lesen »

Roboter als Kellner (Video)

Das Einsparen von Arbeitskräften und gleichzeitig verbessertes Service wirkt nur auf den ersten Blick paradox. Technik macht’s möglich. In China eröffnete das erste Restaurant, in dem Roboter Speisen und Getränke an den Tisch servieren. Besitzer des Lokals ist Zhang Yongpei, der auch das Unternehmen, in dem die Roboter-Technologie entwickelt wird, sein eigen nennt. Das mit blinkenden Lichtern futuristisch ausgestatte Restaurant …

Mehr lesen »

Geschenke, die man auch in letzter Minute nicht braucht

Wer sagt denn, dass Spam nicht mehr kann als den Account zumüllen – werden so doch auch Menschen mit Hilfe dreier Mausklicks mit Geschenken bedacht, die sonst vielleicht aus Gründen mangelnder Lust, Zeit und Motivation leer ausgegangen wären. Immerhin bot mir heute Vormittag gegen 11:55 Uhr ein selbsternannter Ritter von zündenden Gedankens Gnaden 20 % Rabatt, wenn ich mindestens eines …

Mehr lesen »

Der nicht abgeschickte Brief des F. J. W., welcher stets im BILDe ist

Dieser Brief trug zunächst den Titel „Lieber Jesus“, das war aber nicht fetzig genug. Deswegen wurde er nach reiflicher Überlegung abgeändert und komplett überarbeitet. Das Manuskript wurde uns umgehend von einer neuen Organisation anonym zur Verfügung gestellt. Diese Gruppe nennt sich WIKI-SPRINGERLE-Sektion FJW. Nun richtet sich der Brief an: „Liebes Weihnachtsfest“,es ist schön, dass Du wieder vor der Tür stehst. …

Mehr lesen »

Wenn Menschen über Krieg und Frieden entscheiden

Nicht jene Menschen, die den Krieg beginnen, nicht diejenigen, die ihn fordern und Profit aus dem Sterben anderer schlagen, sondern Menschen wie Sie und ich, denen es in der Geschichte immer wieder passiert ist, gegen ihren Willen zu den Waffen gerufen zu werden. Seit Monaten steckten Männer in ihren feuchten kalten Schlammlöchern, feuerten Schüsse auf die anderen, von denen gesagt …

Mehr lesen »

Mysteriöses Flugobjekt über Atomkraftwerk abgeschossen

Vermutlich ist kein Luftraum der Welt besser abgesichert als der israelische. Vor einigen Tagen wurde in der Nähe des Atomkraftwerkes Dimona von den israelischen Luftstreitkräften ein unbekanntes Flugobjekt abgeschossen. Erste Angaben, dass es sich um einen Ballon handelte, blieben unbestätigt. Obwohl Israel nicht zu den offiziellen Atommächten zählt, wird angenommen, dass in der Anlage von Dimona nukleare Waffen hergestellt werden. …

Mehr lesen »

Auch Jimmy Carter spricht sich für Palästina aus

Mehr als 100 Länder ebenso wie die UN-Vollversammlung erkennen Palästina als Staat an. Erst kürzlich haben sich Brasilien und Argentinien angeschlossen. Der ehemalige amerikanische Präsident und Träger des Friedens-Nobelpreises Jimmy Carter begrüßt die Entscheidung Brasiliens. Gegenüber seiner eigenen Regierung spricht er sich kritisch aus: „Wir können nicht darauf zählen, dass die Vereinigten Staaten alleine Frieden bringen, nachdem sie beinahe allem, …

Mehr lesen »

Wende im Fall des Loveparade-Mahnmals – Statements

Im Fall des Plagiatsvorwurfs um das Loveparade-Mahnmal gibt es eine überraschende Wende. Parallel zur Entscheidung der Jury, die Zusammenarbeit mit dem Künstler zu beenden, hat dieser von sich aus seinen Rückzug aus dem Projekt angekündigt. Die teilte uns der Sprecher der Initiative Spendentrauermarsch, Herrmann Kewitz, soeben telefonisch mit. Die Mail mit der Rückzugankündigung von Jürgen Meister wurde uns freundlicherweise von …

Mehr lesen »

Skandal um Loveparade Mahnmal: Urheberrechtsverletzung?

Gestern, Montag 20.12.2010, wurde im Rahmen einer Pressekonferenz der Entwurf für das Loveparade-Mahnmal in Duisburg der Öffentlichkeit vorgestellt. Eine Silhouette von tanzenden und jubelnden Menschen, die in 6 Meter Breite und 3 Meter Höhe realisiert werden soll. Der Künstler, der dafür offiziell verantwortlich zeichnet heißt Jürgen Meister und kommt aus Grevenbroich. Das ursprüngliche Original hingegen stammt von Petra Röder, einer …

Mehr lesen »

10 Sätze über … Ihre Schulden!

Ein nicht genau definiertes Gefühl macht sich in mir breit beim Gedanken, dass ein nicht unerheblicher Teil der Leserschaft zufrieden mit sich und der Welt daheim herumlümmelt, umwölkt von der honigsüßen Vorstellung, alles sei gut, insbesondere der eigene finanzielle Status. Dieser Vorstellung möchte ich die krankhafte Süße nehmen. Denn meine Tageszeitung veröffentlicht heute Daten, welche Aussagen, dass die Schulden von …

Mehr lesen »

Projektidee ‚Soziales Dorf‘ – ein Weihnachtsstern gegen die soziale Kälte

Für viele Menschen in Deutschland lassen Arbeitslosigkeit und Armut, Obdachlosigkeit und Einsamkeit, freundliche Weihnachtsmarktstimmung wie blanke Ironie erscheinen. Die winterliche Adventszeit, besonders die Weihnachtsfeiertage, sind für sie oft nur schwer zu ertragen. Das Schenken und Beschenktwerden an Heiligabend entfällt meist. Dafür fehlt es weniger am Sinn für diese Tradition als im Geldbeutel. Weihnachtsgeld gibt’s eben keines und der Regelsatz reicht im …

Mehr lesen »