Samstag , 18 Februar 2017
Startseite » 2010 » April

Monatliches Archiv: April 2010

Die Illusion vom ewigen Wachstum

Immer wieder werden wir in den Medien mit dem Begriff „Wirtschaftswachstum“ konfrontiert. Sinkt dieses auf unter ein Prozent, läuten die Alarmglocken. Werden Zuwächse von zwei Prozent verzeichnet, scheint die Welt in Ordnung – ungeachtet der Situation Einzelner. Fallen die Aktienpreise, geht eine große Bank pleite, droht eine Katastrophe hereinzubrechen. Und das, obwohl auf den Feldern genau so viel Getreide wächst, …

Mehr lesen »

Die Krise ist vorbei, jetzt kommt die Katastrophe

Griechenland, anschließend Spanien, Portugal, Irland. Und wann kommen wir an die Reihe? Man muss kein Diplom-Mathematiker sein, um zu erkennen, dass wir nicht mehr in einer Krise stecken, denn Krisen sind bekanntlich etwas temporäres, gutes Krisenmanagement vorausgesetzt sind sie irgendwann wieder vorbei. Wir stecken aber mitten in einer ultimativen Katastrophe, die vermutlich auch von allen Peter Zwegats dieser Welt nicht …

Mehr lesen »

Claudia spricht: Alles kann – nichts muss!

Hallo und auf ein neues herzliches Willkommen! Ich hoffe Ihre Woche läuft zufriedenstellend? Sagen Sie mal, wie oft sagen Sie eigentlich am Tag „ich muss“? Nein, nicht wie oft Sie zur Toilette müssen, das interessiert selbst mich nicht, aber was mich interessiert ist, wie oft Sie sich selbst unter Zwang setzen!? Ich sehe, Sie schütteln bereits wieder den Kopf, aber …

Mehr lesen »

USA rechnet mit weltweitem Rückgang der Ölförderung

Das Energieministerium der Vereinigten Staaten gab bekannt, dass „es möglich wäre, dass wir zwischen 2011 und 2015 einen Rückgang der weltweiten Produktion flüssiger Brennstoffe erleben könnten“. Zumindest, falls es an weiteren Investitionen fehlen sollte. So erklärte Glen Sweetnam, Regierungsberater im Bereich des Weltmarktes für Erdöl, in einem Interview mit der französischen Zeitung Le Monde. Auch wenn sich Sweetnam gegen die …

Mehr lesen »

Wollt ihr wirklich Krieg?

Wenn auch nur „umgangssprachlich“, so könnte die Präsenz bewaffneter Soldaten in einem fremden Land, mit Toten auf beiden Seiten, als Krieg bezeichnet werden. Die Mehrheit der Deutschen sprach sich gegen eine Beteiligung am Afghanistan-Krieg aus. Die Mehrheit der Deutschen ist für einen Abzug. Gleichzeitig wird von langer Hand an einem neuen Feindbild gebastelt, und zwar mit unglaublichem Erfolg. Selbst kritisch …

Mehr lesen »

Grundlagen der Demokratie: Petitionen – Ihr gutes Recht

Das Petitionsrecht kannten bereits die Bürger Roms, die sich mit Bitten an den Kaiser wenden konnten. In Deutschland war es Friedrich der Große, der den pfleglichen Umgang mit Petitionen verankerte. Das war Ende des 18. Jahrhunderts. Und es blieb im Großen und Ganzen auch in der wechselhaften Geschichte Deutschlands so, mit einer Ausnahme. Hitler wollte allzu starke „Meckerer“ lieber nicht …

Mehr lesen »

Geheime Verhandlungen zwischen der EU und Kanada

Um es korrekt auszudrücken, das Projekt selbst, CETA – Comprehensive Economic and Trade Agreement (Umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen), wurde durchaus angekündigt. Doch, obwohl seit fast einem Jahr Gespräche geführt werden, sickerten jetzt erst Informationen zu den besprochenen Abkommenspunkten durch. Wie bei allen sogenannten „Freihandelsabkommen“ sind es letztendlich Wirtschaftsgiganten, denen Freiheiten eingeräumt werden. Der Bürger selbst findet sich dann plötzlich mit …

Mehr lesen »

Claudia spricht: Frauen, wir sind krank!

Hallo, ich begrüße Sie! Heute wende ich mich im Speziellen an meine weiblichen Leser, allerdings ist das Aufregerthema auch für Männer mehr als interessant, immerhin sind sie indirekt ebenfalls betroffen. Sagen Sie mal, wissen Sie als Frau eigentlich wie krank Sie sind? Wie, Sie sind nicht krank? Natürlich sind Sie das, zumindest wenn man so manchen Pharmaunternehmen, Ärzten und selbsternannten …

Mehr lesen »

Web 2.0 – Mitdenken dringend erforderlich!

Drei Medienrevolutionen hat die Menschheit bereits erlebt. Die Erfindung von Lesen und Schreiben, die Erfindung des Buchdrucks und zu guter Letzt das Medium, mit dem wir alle uns heute primär beschäftigen: das Internet mit all seinen Facetten. In seiner derzeitigen Evolutionsstufe, dem  Web 2.0, könnte es ziemlich problemlos zur Generation „Dumm 3.0“ beitragen. Diese Meinung vertritt zumindest Markus Reiter, Autor …

Mehr lesen »

Es gibt keine klassenlose Gesellschaft

Es war der Traum jeder politischen Form marxistischen Einflusses, vom Kommunismus bis zur Sozialdemokratie: Die klassenlose Gesellschaft, Chancengleichheit, gleichmäßig verteilter Wohlstand und Respekt für jede Berufsgruppe. Von den Anfängen der Republik bis heute hat sich der Mythos von der „breiten Mittelschicht“ erhalten, der, so die Auslegung, den größten Teil der Bevölkerung umfasst. Und so wird von den meisten von uns …

Mehr lesen »

Bekannter Trendforscher warnt vor Gefahr eines „Großen Krieges“

Gerald Celente ist kein selbsternannter Prophet. Er ist der Leiter eines Teams von Wissenschaftlern, die sich mit der Analyse wirtschaftlicher und politischer Ereignisse auseinandersetzen und dadurch versuchen, deren weiteren Ablauf zu erkennen. Zu den großen Erfolgen des Trends Research Institutes gehören die Vorhersagen des Aktien-Crashs 1987, des Zusammenbruchs der Sowjetunion 1991, der asiatischen Währungskrise 1997 sowie des Skandals im Zusammenhang …

Mehr lesen »

Pornofilme statt Börsenkontrolle

Offensichtlich ist der Einfluss der amerikanischen Finanzmärkte auf die wirtschaftliche Entwicklung der ganzen Welt. Die Mechanismen des Wertpapierhandels werden dabei immer komplizierter, um nicht zu sagen verwirrender. Aufgabe der US-Börsenaufsicht, der diesbezüglich die genauesten Informationen zu Verfügung stehen, ist es, Manipulationen und Betrug aufzudecken. Seit Beginn der Finanzkrise findet sich die Security and Exchange Commission (SEC) mit schweren Vorwürfen konfrontiert. …

Mehr lesen »

Krankheiten entdecken rechnet sich

Menschen werden alt, Menschen werden krank. Ob sich Krankheiten und Beschwerden aufgrund Vererbung, einem ungesunden Lebensstil oder dem sogenannten Schicksal entwickeln, ist jedoch jeglicher Erkrankung etwas gemeinsam: Die Pharmaindustrie und die Mediziner sind die Helfer in der Not. In vielerlei Hinsicht kann man hier durchaus zustimmen, dass ohne Impfstoffe, Beta-Blocker sowie Penicillin und vielen weiteren Arzneimitteln so manches Leben rascher …

Mehr lesen »

Fertignahrung und gesüßte Softdrinks bergen Risiken

Industriell produzierte Getränke sowie Fertignahrungsmittel bergen aufgrund der verwendeten kalorischen Süßungsmittel ein Risiko für die Fettwerte. Zu dieser Erkenntnis gelangten Wissenschaftler aus den USA, die eine thematisch gelagerte Bevölkerungsstudie durchführten und anhand der gesammelten Daten einen deutlichen Zusammenhang zwischen den eingesetzten Süßungsmitteln, einer Gewichtszunahme und in hoher Anzahl vorhandene negative Blutwerte feststellen konnten. In der Lebensmittelindustrie ist es Standard unterschiedliche …

Mehr lesen »

ACTA-Vertragsentwurf verfügbar

Wie wir vor einigen Tagen berichtet haben, finden sich seit rund zwei Jahren regelmäßig Vertreter von Staaten und Staatengemeinschaften zusammen, um einen, von anderen Rechtsgrundlagen unabhängigen, Vertrag zum Schutz von geistigem Eigentum und gegen Produktpiraterie auszuarbeiten. Die völlige Geheimhaltung der Verhandlungen führte schließlich zu weltweiten Protesten, worauf sich die Verantwortlichen genötigt sahen, nun doch Informationen zu den geplanten Vereinbarungen zu …

Mehr lesen »

Wahlen via Internet – Ein möglicher Ansatz zur Rettung der Demokratie

Unser politisches System nennt sich „repräsentative Demokratie“, da die Wahrnehmung der allgemeinen Interessen nicht vom Volk selbst vorgenommen wird, sondern von gewählten Vertretern. Allerdings darf man den Begriff „repräsentativ“ ruhig auch einmal in Frage stellen, und einige Staaten wie die Schweiz kennen als Korrektiv die Volksabstimmung, die bekanntermaßen gerade dort mit schöner Regelmäßigkeit dafür sorgt, dass die Politiker auf den …

Mehr lesen »

Zweiter Welt Meningitis Tag soll aufklären

Am kommenden Samstag, dem 24. April 2010, findet nun nach dem im letzten Jahr eingeführten Welt Meningitis Tag, der zweite dieser Art statt. Auch in diesem Jahr soll durch diesen Tag für das Thema Meningitis und somit den auslösenden Meningokokkon-Erregern verstärkt eine Sensibilisierung innerhalb der  weltweiten Bevölkerung ausgelöst werden, um diesen Bakterien, in ihrer durchaus tödlich endenden Verbreitung, Einhalt zu …

Mehr lesen »

Claudia spricht Hartz IV-Sklaven angetreten!

Ich grüße Sie! Es ist immer wieder schön alte Bekannte zu treffen, nicht wahr!? Wie Sie bereits wissen, interessiert mich das Wetter nicht sonderlich in einem Gespräche mit Ihnen, denn das macht sowieso was es will. Und was man nicht ändern kann, sollte man ja nicht ständig auf die Zunge legen. Allerdings gibt es durchaus Dinge im Leben und vor …

Mehr lesen »

Stimmveränderungen als Warnzeichen für Parkinson

Eine Parkinson-Erkrankung wird in den meisten Fällen erst sehr spät bei einem Betroffenen diagnostiziert. Israelischen Wissenschaftlern ist es nun gelungen einen speziellen Sprachtest zu entwickeln, mit dem bereits in einem Frühstadium eine Erkrankung festgestellt und folglich eine sehr frühe Therapie in die Wege geleitet werden kann. Letzteres ist ein wichtiger Indikator dafür, diese degenerative Nervenerkrankung in ihrem Fortschreiten etwas eingrenzen …

Mehr lesen »

US-Soldaten bitten Iraker um Entschuldigung

Das kürzlich durch Wikileaks veröffentlichte Video, das einen Einsatz der US-Armee in einem Wohnviertel von Bagdad zeigt, bei dem mehrere Zivilisten, unter ihnen zwei Reuters-Journalisten, von einem Militärhubschrauber aus erschossen wurden, sorgte wenige Tage für Aufregung in den Medien. Während die gezeigten Aktionen von offizieller amerikanischer Seite als durchaus regulär eingestuft werden, melden sich nun ehemalige US-Militärangehörige zu Wort. Josh …

Mehr lesen »

Cartoons mit Tiefgang – im wörtlichen Sinne

Täglich berichten wir auf The Intelligence über allerlei Schaudriges aus den verschiedensten Bereichen, Wissenswertes aus aller Welt und schauen den Kollegen der Mainstream-Presse über die Schulter, was sie so alles veröffentlichen – oder eben auch nicht. Hin und wieder ist aber auch eine kleine Ablenkung nötig und wenn es dabei noch humorvoll zur Sache geht, umso besser. Lachen ist bekanntlich …

Mehr lesen »

Gentechnik: „Drei Elternteile“ und ein Embryo

Künstliche Befruchtungen sind wahrlich nichts Neues mehr und gelten inzwischen rund um den Globus als eine der Möglichkeiten, um einen unerfüllten Kinderwunsch dahingehend beeinflussen zu können, Pärchen mit einer Sehnsucht nach einem eigenen Kind, doch noch zu einem Baby zu verhelfen. Ermöglicht wird diese künstliche Empfängnis, so etwa in Form der sogenannten in-vitro-Befruchtung, aufgrund jahrzehntelanger Forschung im Bereich Medizin und …

Mehr lesen »

Israel zelebriert Unabhängigkeitstag

Vor 62 Jahren verlas David Ben Gurion die israelische Unabhängigkeitserklärung. Es war der 14. Mai 1948. Nach jüdischem Kalender, der mit der Gregorianischen nicht identisch ist, fiel dieser Tag auf 5. Ijar des Jahres 5.708. Heute, am 20. April, schreibt der israelische Kalender den 5. Ijar 5.770. Mit Sonnenuntergang des Vorabends begannen die Feierlichkeiten. Der Tag wird mit Strandbesuchen, Grillfesten …

Mehr lesen »

Gehirnforschung: Mobile Mikroskope für den tiefen Einblick

Das menschliche Gehirn ist komplex. Seit Jahrhunderten wird versucht, die einzelnen Abläufe, Verbindungen, Impulse oder auch Erkrankungen im Hirn zu verstehen und folglich aufzuschlüsseln. Dank Mikroskop, Röntgen und dem Einsatz von Magnetresonanztomografen konnten bislang sehr viele Aktivitäten des Gehirns dokumentiert werden, allerdings in der Regel zumeist in einem Ruhezustand des Menschen und nicht in der direkten alltäglichen Bewegung. Ein neu …

Mehr lesen »

Zwei angebliche Al-Kaida-Führer im Irak getötet

Entsprechend dem Bericht des irakischen Premierministers, Nouri al-Maliki, wurden zwei Al-Kaida-Führer vom irakischen Geheimdienst nördlich der Stadt Bagdad getötet. Die Identität sei durch die US-Behörden bereits bestätig t. Allerdings, die Bedeutung der Gesuchten hatte sich während der vergangenen Jahre deutlich reduziert. Das Kopfgeld für einen der beiden Getöteten, Abu Ayyub al-Masri, habe anfänglich fünf Millionen Dollar betragen, mittlerweile war er den …

Mehr lesen »