Samstag , 21 Juli 2018

uk

Vom (Internet-)Garten Eden in Uckerland

Das ist eine schöne Geschichte. Der Einfall kam nachts. Wir könnten einen Garten anlegen. Mit der Hilfe des Internets. Aus aller Welt könnten uns Rosen erreichen. Wir könnten sie pflanzen. Für einen „Garten der Verbundenheit“. Also habe ich am 16. März diesen Jahres eine Facebook-Seite dafür angelegt: „Der Internet-Garten in Hetzdorf (Uckerland)“. Wir erreichen mit dieser Seite bislang etwa 3.000 …

Mehr lesen »

Komm, wir gründen eine Partei – Anmerkungen eines Silver Surfers

Kann sein, dass ich sentimental werde, aber die Bilder dieser Tage von den „Piraten“ lassen doch die eine oder andre Erinnerung wach werden. Oktober war’s. 1989. Die Diktatur beherrschte alles. Und doch gründeten wir damals unsere neue Partei. Was nicht ungefährlich war. Ibrahim Böhme und Rainer Hartmann wollten mich mitnehmen nach Schwante, aber ich war in Wandlitz beim Kaffee und …

Mehr lesen »

Glut unter der Asche – Gedanken zum 17. Juni und seinen Folgen

Vom 17. Juni 1953 weiß ich aus Erzählungen. Ich kam erst vier Jahre später zur Welt, wurde hineingeboren in die Diktatur. Mein Vater war ein junger Mann damals 1953 und lebte in Halle an der Saale. Er erzählte oft, wie am 17. Juni die „Genossen“ ihre Parteiausweise und andere Dokumente aus den Fenstern der SED-Kreisleitung warfen, weil sie Angst hatten. …

Mehr lesen »

Etwas zum Thema „Kunst und Nationalsozialismus“

Vor einigen Tagen haben wir hier bei The Intelligence auf ein Programm der Berliner Philharmoniker hingewiesen, das zumindest Fragen zulässt. Es ging zunächst um einen Text von Susanne Stähr im begleitenden Programmheft, aber eben auch um die Frage, ob, und wenn ja, unter welchen Umständen, ein ausschließlicher Strauss-Abend veranstaltet werden kann. Anlass war ein Konzert unter der Leitung von Christian …

Mehr lesen »

Joseph Goebbels im Programmheft der Berliner Philharmoniker

Ich schätze die Berliner Philharmoniker sehr. Sie gehören zu den weltbesten Orchestern. Deshalb bin ich regelmäßig bei ihnen zum Konzert. Gestern allerdings kam ich nachdenklich nach Hause. Gestern gab es Richard Strauss. Den ganzen Abend. Das Orchester zeigte, was es musikalisch „drauf“ hat – und glänzte wie gewohnt. Die Freude wurde allerdings getrübt. Unter der Überschrift „Lieder, Lärm und Lustigkeit …

Mehr lesen »

Zur Verteidigung der Wissenschaft in Deutschland – eine Streitschrift

Lange Jahre war ich auf Bundesebene mitverantwortlich für die Wissenschaftspolitik in Deutschland. Als Abgeordneter der Deutschen Bundestages im Forschungsausschuss, als stellvertretender forschungspolitischer Sprecher und als Parlamentarischer Staatssekretär. Es ist an der Zeit, sich schützend vor die gute Wissenschaft in Deutschland zu stellen. Denn offensichtlich sind die derzeitige Forschungsministerin und auch die Kanzlerin dazu nicht bereit. Der Verbleib eines Betrügers im …

Mehr lesen »

Zivile Nachrichten aus Afghanistan

Seit das Parlament das ISAF-Mandat erneut verlängert hat, beschäftigt mich die Frage, was ich tun kann, um die zivile Seite zu stärken. Ich kann beitragen, dass mehr authentische zivile Informationen aus diesem schönen fernen und unbekannten Land deutsche Leser erreichen. Also mach ich mich auf die Suche. Zunächst stelle ich fest: die militärischen Nachrichten überwiegen. Getötete Soldaten, schießende Haubitzen, Nachrichten …

Mehr lesen »

Afghanistan Mandat verlängert – Ein bewegender Kommentar

Nun hat die Armee freie Hand. Der Deutsche Bundestag hat heute mit Mehrheit zugestimmt, dass deutsche Soldaten an der beabsichtigen Offensive der Allianz in Afghanistan beteiligt sein können. Das ist neu. Deshalb muss man sich den 28. Januar 2011 merken. Seit etlichen Wochen haben diejenigen, die dieses Mandat erreichen wollten, an diesem Ziel gearbeitet. Es war eine sehr genau kalkulierte …

Mehr lesen »

Afghanistan-Mandat – Bleibt die SPD ihrer Linie treu?

Pünktlich vor der Abstimmung über eine erneute Verlängerung des Afghanistan-Mandats für die Bundeswehr verkündet die Regierung via spiegelonline, dass man eine „Trendwende“ in Afghanistan zu verzeichnen habe. Jeder weiß, dass diese Meldung weniger mit der Realität zu tun als vielmehr eine politische Funktion hat: sie soll im rot-grünen Lager um Zustimmung zum neuen Mandat werben. Die Kanzlerin will – gemeinsam …

Mehr lesen »

Sofern die Lage es zulässt – Ein Zwischenruf zum Afghanistan-Einsatz

Politik besteht auch darin, „sich Spielräume offen zu halten“. Weshalb es klug sein kann, in Abstimmungstexten so zu formulieren, dass Bewegungsmöglichkeit bleibt. Oft ist es nicht ratsam, sich zu früh zu klar fest zu legen. Nun steht eine neue Entscheidung des Bundestages über die Verlängerung des Afghanistan-Mandats der Bundeswehr an. Das Kabinett will in der kommenden Woche entscheiden, das Parlament …

Mehr lesen »

Profil muss sein. Profiling nicht. Schon gar nicht auf Flughäfen

Der künftige Chef des deutschen Flughafenverbandes, Christoph Blume, schlägt vor, ein „Profiling“ nach israelischem Vorbild auf deutschen Flughäfen einzuführen. Reisende sollen nach Alter, Ethnie und Geschlecht unterschiedlich kontrolliert werden. Lese ich in der Zeitung. Und frage meine alte Tante Hildegard um Rat. Die sitzt in ihrem Lehnstuhl, hat ihre Brille auf der Nase und eine frische Tasse Kaffee auf dem …

Mehr lesen »

Unglaubliches Geschehen am Frankfurter Flughafen

“Achtung! Terrorgefahr!” ruft der Innenminister in den Schnee. “Da brechen drei Männer auf. Aus dem Nahen Osten. Sie wollen sich dem Kinde nähern!” Die Order wird erlassen. Einschlägige Behörden verstärken ihre Anstrengungen. Gefahr ist im Verzuge. Drei Männer aus dem Morgenland. Das geht zu weit! Am Frankfurter Flughafen, so erzählt der Winterwind, würden sie erwartet. “Sollen sie ruhig kommen” denkt …

Mehr lesen »

Der Guttenberg, der Kerner, die Propaganda und ein Skandal

„Dieser Film ist mehr wert als sechs Divisionen“. Auf diesen Satz Churchills von 1942 über den Film „Mrs. Miniver“ stoße ich in dem ausgezeichnet gearbeiteten und sehr sorgfältig recherchierten Buch von Felix Moeller: „Der Filmminister. Goebbels und der Film in Dritten Reich“ (mit einem Vorwort von Volker Schlöndorff), bei Henschel Berlin 1998 erschienen. Goebbels lobt diesen amerikanischen Film, denn er …

Mehr lesen »

Eine Anmerkung zur „Gattin und Mutter“ Stephanie zu Guttenberg

Was vollzieht sich in unserem Lande gerade? Wir sehen einen jungen konservativen Minister der CSU in Begleitung seiner Gattin bei deutschen Soldaten, die nach Ansicht des Ministers in Afghanistan „in kriegsähnlichen Zuständen“ stehen. Es handelt sich also um einen Frontbesuch. Zu Weihnachten. Die Frau des Ministers begründet ihre Teilnahme an der Reise: sie wolle „als Gattin und Mutter zu Weihnachten …

Mehr lesen »

Anmerkungen zum UN Klimagipfel: Vergesst Cancun!

Das 2-Grad-Ziel ist nicht mehr zu halten. „Denn es bleibt nicht mehr viel Zeit, um das Unbeherrschbare noch zu vermeiden und das Unvermeidbare sicher zu beherrschen“. (Homepage vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) „Der Pfad, auf dem wir gegenwärtig sind, geht Richtung 4-5 Grad“. (Dr. Anders Levermann, PIK). Und die globalen Trends deuten in eben diese Richtung: das Wirtschaftswachstum mit den damit …

Mehr lesen »

Bewaffnete vor dem Reichstag – mit dem Gesicht zum Volk

Heute sah man Maschinenpistolen vor dem Reichstag. Die Träger hatten das Gesicht zum Volk. Menschen waren gekommen, um zu demonstrieren, sich „herzuzeigen“. Und ihre Meinung. Dass sie nicht einverstanden seien mit dem, was da drinnen beschlossen werden würde. Das Parlament befasst sich mit dem Haushalt. Und die Regierenden feiern es schon als Erfolg, dass die Aufnahme neuer Schulden geringer ausfalle, …

Mehr lesen »

Der Klimawandel und die Gesellschaft: Ein Verdrängungswettbewerb

„Ich persönlich glaube nicht, dass die Gesellschaftsform, wie wir sie derzeit in Europa gewohnt sind, mit Rechtsstaatlichkeit, bürgerlichen Freiheiten und wirtschaftlicher Prosperität, solch einen rapiden Temperaturanstieg überstehen würde.“ Lese ich am Morgen und halte inne. Was für ein Satz! Da redet ein junger Mann. Der arbeitet in Potsdam. Als Forscher. Am Institut für Klimafolgenforschung. Dr. Anders Levermann. Er schreibt am …

Mehr lesen »

Aus meinem Spottverein

Ernst Jandl brachte mich drauf. Während ich die Kanzlerin zum Bundeshaushalt tönen höre, kommt mir „Das Röcheln der Mona Lisa“ in den Sinn.                    Per twitter…. Das klingt ähnlich.       Nicht Zukunftiges sei zu hören, lästerte eine Gazette. Und mir fiel jener Grabsteinspruch ein: „Ihr half kein Arzt, ihr half kein Tee. Drum ging sie in die Himmelshöh‘.“         Die Regierung ist dermaßen …

Mehr lesen »

Die Hysterie hat einen Namen: de Maiziere

Nie sei die Sicherheit Deutschlands so bedroht gewesen, wie in diesen Tagen, verkündet er vor laufenden Kameras und die Gazetten drucken eifrig ab, was ihnen da präsentiert wird. Und siehe da: Pünktlich vor der Innenministerkonferenz findet sich ein gefährliches Gepäckstück in einem Flugzeug aus Namibia, das Richtung Deutschland unterwegs ist.  Waffenstarrende Polizei ist plötzlich auf den Straßen. Der Chef der …

Mehr lesen »