Donnerstag , 23 März 2017
Startseite » Feuilleton

Feuilleton

Wo sind unsere Wurzeln?

Manchmal denke ich über das Wort „Versuch“ nach. Wenn wir versuchen, suchen wir auch, z. B. etwas herauszufinden. Und wir suchen und suchen. Nur wo und was? Wir suchen im Großen, im Kleinen, im Erfahrungsschatz, denn irgendwo muss ja die Lösung sein, sollte man eine Antwort auf die Frage wollen, wo denn unsere Wurzeln sind. Das Schwierigste ist oft, herauszufinden, …

Mehr lesen »

Fotografie, Keramik und experimentelles Schuhdesign im GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Seit das Leipziger Grassimuseum im Dezember 2007 nach umfangreicher Rekonstruktion wieder eröffnet wurde, sind die Besucherzahlen in den drei Museen für Angewandte Kunst, Völkerkunde und Musikinstrumente von Jahr zu Jahr gestiegen. Mehr als die Hälfte der Besucher zieht es dabei in das Museum für Angewandte Kunst, eines der bedeutendsten Museen seiner Art in Europa. Nach der Eröffnung des ersten Ausstellungsrundgangs …

Mehr lesen »

BeWEGt

„Wohin denn gehen wir? – Immer nach Hause“, schrieb Novalis. … Lebensrouten gehen oft lange in eine Richtung und man kennt jeden Baum am Wegesrand. Blumen sind in Erinnerung. Die mit vielen Blüten, aber auch die Welken. Ausgewählte kann man durchaus mal trocknen und sich weiterhin darüber freuen, sie bei sich tragen. Ein Duft, der einen begleitet, irgendwas Vertrautes, wenn …

Mehr lesen »

WUNDERLICH – WAHRLICH – WAHR? – Wer versteckt, steckt fest.

Und die Welt ist voll? – Wovon? – Von Sprüchen, Zitaten, philosophischen Ergüssen, Interpretationen und Wahrheitsbekenntnissen, denn – sie gibt es ja nicht. Nein, natürlich nicht. Die Wahrheit gibt es nicht. Doch den Gemischtwarenladen, der alles anbietet und bei Gelegenheit mal kräftig schüttelt, doch vergisst, umzurühren, der ist greifbar. Es wäre aber nicht ganz verkehrt, wenn differenziert würde zwischen: Wahrnehmung …

Mehr lesen »

Am Anfang war das Wort

Am Anfang war das Wort – sagte Johannes. Und prähistorisch war wohl am Anfang das Feuer. Ich fühle mich wie ein Neandertaler, denn mit Feuer kann ich viel anfangen. Es steht für Wärme, für Entflammbarkeit, für Wildheit, Kraft, gleichermaßen auch für Ruhe und Gewissheit. – So glaube ich nicht an das Wort. Worte beflügeln, streicheln und peitschen. Wir stimmen einem …

Mehr lesen »

„Bundes-Tag ist der Name für ein großes Haus in Berlin“

Falls Sie beim Leser dieser Überschrift an meinem Verstand zweifeln sollten, so lassen Sie mich bitte sogleich darauf verweisen, dass diese Formulierung nicht meinem Gehirn entstammt, sondern der offiziellen Webseite des Bundestages. Dort wird auch informiert, dass es 620 Abgeordnete gibt. „Es sind Frauen und Männer“. Und was ihre Aufgabe ist, wird folgendermaßen formuliert: „Die Abgeordneten dürfen für alle Menschen …

Mehr lesen »

Ist das Leben nicht schön

Zu Weihnachten lässt sich gewiss für ein paar Tage vergessen, dass nicht immer ganz so angenehme Dinge auf dieser Welt passieren. Vor nunmehr 66 Jahren kam ein Film in die Kinos – die deutsche Fassung folgte 1961 – der im Laufe der Jahre zum Klassiker avancierte: „Ist das Leben nicht schön“ mit James Steward in der Hauptrolle. Grundsätzlich handelt es …

Mehr lesen »

Zum 70. Geburtstag von Peter Handke

Von Anfang an begehrt Handke gegen die Sprachmuster des Bestehenden auf. Stellt die Wirklichkeit der Kunst einer Gesellschaft entgegen, die sich selbstgefällig in Gewissheiten wähnt. Es ist ein Kampf gegen Konventionen, gegen Berufskritiker, gegen Institutionen, gegen das Vorgefertigte im Denken und in der Sprache, welches in bereits etablierten Pfaden läuft. Dies alles beginnt direkt im Vorfeld von 68. Kein politischer …

Mehr lesen »

Wir brauchen eine offenere Gesellschaft

Die Gepflogenheiten der High-End-Kunst-Sammler haben ein Niveau von Obszönität erreicht, welches die Welt der Kunst im allgemeinen nicht länger ignorieren kann. Letztens hat sich schließlich einer der einflussreichsten amerikanischen Kunst-Kritiker, Dave Hickey, zu einer wütenden Attacke gegen die Kommerzialisierung der Kunstwelt durchgerungen. Er schrieb: „Wir brauchen Künstler, die außerhalb des Betriebs arbeiten und beginnen, die Welt auf eine andere Art …

Mehr lesen »

Die Krise News (95) – Gemeinsamkeiten

Auf den ersten Blick sieht man es nicht, was zahlreiche Promis vereint: Tatsächlich muss Wahlkampfunterstützung jedoch ganz schön lukrativ sein, da schreien sie alle Juchuh, durch die Bank, von George Clooney über Madonna bis zu Steven Spielberg. Sicherlich mag bei dem Einen oder Anderen auch tatsächliches Interesse und politisches Engagement mitspielen – aber dies ist heute nicht das Thema. Hier …

Mehr lesen »

Die Krise News (94) – Überschätzt und bekifft

Ballack hat seine Karriere beendet. Und nein, dies ist keine Wiederholung der letzten News! Diesmal ging es um seine Rolle als Ehegatte, von der er vor wenigen Tagen geschieden wurde. Den Ball ins Rollen brachte wohl einst ein Fehltritt in fremdem Strafraum. Tja, ist das Vertrauen erst mal futsch, folgt früher oder später die rote Karte. Der VFL Wolfsburg fackelte …

Mehr lesen »

Die Krise News (93) – Fallstudien

Vergangene Woche erfolgten die Ereignisse ja im wahrsten Sinne des Wortes Knall auf Fall. Meister Felix fiel Sonntagabend vom Himmel und durchbrach mit seiner Geschwindigkeit sogar die Schallmauer. Natürlich spaltete sich die Öffentlichkeit sofort in zwei für eine Demokratie ja so selbstverständlich unversöhnliche Fraktionen: War es denn nun tatsächlich DAS Jahrhundertereignis schlechthin, das die Menschheit mit Recht fasziniert und der …

Mehr lesen »

Es geht die Mär, die Zukunft des Buches sei elektronisch

Nun muss ich meinem Unmut doch Luft machen. Ich kann es nicht mehr hören. Das, was ich in den letzten Jahren immer öfter und während der weltgrößten Büchershow in den vergangenen Tagen aber- und abermals zu hören bekam: nämlich, dass die Zukunft des Buches elektronisch sei. So ein Quatsch! Das Buch ist ein Trägermedium. Und zwar für Inhalte oder neudeutsch: …

Mehr lesen »

Die Krise News (92) – Rück- und Ausblicke

Eines ihrer Lieder wurde offensichtlich zerstört, das ließ uns Daliah Lavi 1971 stimmgewaltig wissen. “Oh, wann kommst Du“ war es mit Sicherheit nicht. Dieser Ohrwurm, nebst zahlreichen anderen, hält sich seit 1970. Ob Daliah damals bereits an die Vollendung ihres 70. Lebensjahres dieser Tage dachte, ist allerdings ungewiss. Eher schon an einen anderen Jubilar: Mit Roger Moore, mittlerweile 85 Lenze …

Mehr lesen »

Die Krise News (91) – Sprücheklopfer

Drogen! Es MÜSSEN Drogen im Spiel sein! Irgendetwas Bewusstsein Veränderndes! Wie sonst können Promis, die im Dialog mit den Medien ja durchaus geübt sein sollten, manchmal Sprüche klopfen, die nicht nur der eigenen Karriere einen Knick verpassen dürften? Nun gut, bei Verona Pooth ist noch bewusstes Kalkül im Spiel, wenn sie mit ihrer Aussage: „Die Leute versuchen immer hinter meine …

Mehr lesen »

Die Krise News (90) – Achtung! Werbung!

Sehen wir es realistisch: Wenn ich nicht dazu verdammt sein möchte, über jeden Promifurz zu berichten, der zum Wohle Aller besser unter Verschluss gehalten werden sollte, nur, um meine Brötchen zu verdienen, muss ich eben auch ein wenig Werbung machen. So, zugegeben veröffentlichungstechnisch nicht ganz korrekt, dachte ich spontan, als ich während der Frühstückslektüre Folgendes lesen musste: „Nur nackt gefällt …

Mehr lesen »

Die Krise News (89) – Ora di figaro

Meine Friseurbesuche sind nicht steuerlich absetzbar. Schade, aber der Versuch war es wert: Wo sonst kann man sich zu Recherchezwecken entspannt zurücklehnen und von einschlägigen Gazetten inspirieren lassen. Der Gala beispielsweise entnahm ich folgenden Satz, den sich jeder Künstler vom Möchtegernsternchen bis hin zum ernsten Theatermimen hinter die Ohren schreiben, oder besser noch an den Schminkspiegel heften sollte: „Darling, die …

Mehr lesen »

Die Krise News (88) – Schlagzeilen

Weniger gerührt denn bestürzt musste ich diese Woche erkennen, dass selbst der taffe Roger Moore seine sieben Bondsternchen vor der Haustür abschüttelt und in den heimischen vier Wänden eher die Doppelnull gibt, wenn es um die eigene Verteidigung geht. Zumindest plauderte er in der Talkshow „Life Stories“ freimütig aus, dass er in seinen ersten beiden Ehen Hiebe einstecken und Gegenstände …

Mehr lesen »

Die Krise News (87) – Lichtblicke

Jedes Mal, wenn im Zusammenhang mit Schwangerschaftsgerüchten von Insiderwissen die Rede ist, drängt sich mir sofort das Bild von im Dunkel gynäkologischer Praxen operierenden Spionen auf, da kann ich nichts dagegen tun. In britisch-royalen Kreisen dürfte eine etwaige Bestätigung solcher Munkeleien traditionsgemäß frühestens nach drei Monaten ein Licht auf die Beziehung von William und Kate werfen … oder eben nicht. …

Mehr lesen »

Die Krise News (86) – Schauspielerische Glanzleistungen

Seit jeher stelle ich mir das Sommerloch ja als riesigen ausladenden Krater vor. Mit vielen Griffmöglichkeiten, um auch den unbedarftesten Kletterer einmal über den Rand blicken und in den händeringend nach Storys suchenden Gazetten erscheinen zu lassen. Anders kann ich mir beim besten Willen nicht erklären, warum Kim Kardeshian gleich mehrmals in einer Woche von sich reden machte. Gut, mein …

Mehr lesen »

Die Krise News (85) – Nackte Tatsachen

Als vor 45 Jahren Oswald Kolles „Helga“ textilfrei über die Kinoleinwand flimmerte, gab es einerseits Massenaufläufe vor den Kinokassen, andererseits Entrüstungsstürme wegen solcher Filmchen – hab ich mir sagen lassen. Beides verständlich, in jener Zeit wurden freizügige Bildchen noch unter der Hand bzw. der Ladentheke gehandelt, die Jugend musste sich um ihre Aufklärung mehr oder weniger selbst kümmern, wenn ihr …

Mehr lesen »

Ein Sturm im Wasserglas. Zum Sommertheater Steinfeld und Co

Vor gut zehn Jahren kam mir der Gedanke, dass Bücher unkonventionell inszeniert werden müssten. Was ich einst mit einem damaligen Stiefkind des Buchmarktes, nämlich dem Ratgeber vorhatte, ist heute quer durch alle Genres und Warengruppen gängige Praxis. Ohne Spektakel bzw. Kasperle- und Affentheater geht im Literaturbetrieb offensichtlich nichts mehr. Das zumindest scheinen jene zu meinen, die sich mit der Frage …

Mehr lesen »

Die Krise News (84) – Veränderungen

Der Bedeutung seines Nachnamens noch nicht so recht bewusst, schaffte der kleine Lahm eine Punktlandung: Während Mama Claudia ihren Sprössling Julian (auf diesen Namen wird sportlich gewettet) entband, ward‘ der künftige Papa vorsorglich von seinen Kapitänspflichten im DFB-Spiel gegen Argentinien entbunden. Sicher eine weise Entscheidung, die Konzentrationsfähigkeit des Erfolgskickers dürfte an diesem Tage leicht gestört gewesen sein. Mit Sicherheit verstört …

Mehr lesen »

Die soziale Logik der Kreaktivität – Pussy Riot und deren Vorläufer in der Kunstgeschichte

Heutzutage wächst durch Initiativen internationaler Kooperation so etwas wie ein transnationales Bewusstsein heran. Im Zuge davon entwickelt sich auch ein vollständig neues Künstlerbild, welches auf einen größeren Mitarbeiterstab aufbaut wie etwa bei Olafur Eliasson, Matthew Barney, oder Ai Weiwei. Dabei geht es aber nicht nur darum, größere Arbeitsvolumen abzudecken, sondern um ein Zusammendenken, welches der momentane gesellschaftliche Diskurs noch gar …

Mehr lesen »

Die Krise News (83) – Zukunftsaussichten

Auf Entzug befindet sich manch treuer Fan, wenn über seinen auserkorenen Liebling längere Zeit nichts mehr zu lesen ist! Dies kann mehrere Gründe haben: Entweder gibt es einfach nichts Neues zu berichten, weil die Eintagsfliege out ist. Oder aber die Möglichkeiten, den Star, der eigentlich out ist, wieder ins Rampenlicht zu holen, sind mittlerweile erschöpft, Busenblitzer, Alkoholexzesse und heimliche Affairen …

Mehr lesen »

Die Krise News (82) – Olympisches Ringen

„Entwürdigend!“ Ein großer Schritt auf dem Weg zum Gipfel der Stillosigkeit!“ Welcher Vorfall hat diesen Leserbrief-Shitstorm in einer überregionalen Tageszeitung, die ansonsten mit äußerst zurückhaltender Kritik verwöhnt wird, entfacht? War es ein selbst für den zurückhaltendsten Konsumenten zu einseitig gehaltener Artikel zum Thema „notwendige Kriegseinsätze“ oder über die Bundesregierung, welche die wiederholt von ihr selbst in letzter Sekunde vor der …

Mehr lesen »

Die Krise News (81) – Begnadete Körper

Wem die letzte Ausgabe der News etwas verwittert vorkam, dem empfehle ich einen Ausflug an den Bondi Beach in Australien: Neben gefährlichen Haiattacken auf Surfer hat „Down Under“ noch ein anderes Schauspiel zu bieten, das den Atem, meist in weiblichen Körpern, stocken lässt: Hugh Jackman, muskelbepackter Adonis, pflegt nur allzu gerne durchs Meerwasser gleiten, was bei den Beobachtern Sehnsüchte nach …

Mehr lesen »

Kunst oder Protest? Occupy auf der dOCUMENTA (13)

Als am Samstag, den 9. Juni, die Documenta 13 in Kassel eröffnet wurde, stand ein einzelnes Zelt vor dem Fridericianum auf dem Friedrichsplatz. Am nächsten Tag waren es bereits fünf. Die Zelte waren mit Parolen beschriftet, auf einem stand „dOCCUPY“ als Logo der Aktion. Das Kasseler Occupy Camp zur Documenta war initiiert. Die Documenta 13 übt Kapitalismuskritik, steht dem stetigen …

Mehr lesen »

Die Krise News (80) – Zeitspannen

Auf Phileas Fogg bin ich ja neidisch: Er schaffte es seinerzeit in 80 Tagen um die Welt, während ich eineinhalb Jahre brauchte, um die 80. Krise News zu veröffentlichen! Ein Trost bleibt mir dennoch: Selbst das radioaktiv verseuchte Fukushimawasser konnte bisher nur den halben Nordpazifik erreichen. Bis es die nordamerikanische Küste umspült, können wir noch geschätzte drei weitere Jahre die …

Mehr lesen »

Das weltweit größte Jazz-Festival geht heute zu Ende

Zum 33. Mal fanden sich Hunderte von Musikern, von denen viele internationale Bekanntheit genießen, und geschätzte zwei Millionen Besucher in Montreal zum Jazz-Festival, dem weltweit größten dieser Art, ein. „Jedes andere Jazz-Festival ist bloß eine Reihe von Konzerten“, erklärt ein Kenner der Szene aus New York, „doch das hier ist ein richtiges Fest“. Etwa zwei Drittel der Präsentationen sind kostenlos. …

Mehr lesen »